Christophorus Haus Ennigerloh

für Menschen mit Behinderungen

Monatsarchiv für Mai 2009

Kirchentag in Bremen

Dienstag, den 26. Mai 2009

Unter dem Motto „Mensch, wo bist Du?“ fand der Evangelische Kirchentag in Bremen statt. Gemeinsam mit Bewohnern der Wohnheime aus Ostbevern und Everswinkel reisten wir mit dem Zug dorthin, um mit ungefähr 100.000 weiteren Dauergästen den Kirchentag zu begehen. Beginnend mit dem „Abend der Begegnung“ in der Bremer Innenstadt und am Weserufer verbrachten wir fünf erlebnisreiche Tage in Bremen. Das vielfältige Programm bot für alle etwas, ob Musik, Mitmachaktionen, Treffen mit Politikern, der Besuch von Gottesdiensten oder Diskussionsrunden, für jeden Geschmack war auch in diesem Jahr wieder etwas dabei.

Protestaktion zum 5. Mai 2009

Dienstag, den 12. Mai 2009

Jedes Jahr macht die Regionalkonferenz für behinderte Menschen zum Europäischen Protesttag der Behinderten ( 5. Mai) eine Protestaktion. In diesem Jahr stand das Oberthema Mobilität im Vordergrund. Angedacht war, dass alle Einrichtungen aus dem gesamten Kreis mit öffentlichen Verkehrsmitteln versuchen sollten, nach Ahlen in die Schuhfabrik zu einer Disco zu kommen. So auch ein Teil der Bewohner des Christophorus-Hauses. Sie fuhren mit Bus und Bahn und hatten schon die erste Hürde zu überwinden, nachdem nach vorheriger Anfrage mitgeteilt wurde, dass im Regionalbus nur zwei Rollstuhlfahrer mitgenommen werden können, “ man müsse dann den nächsten Bus auch nutzen“. Eine weitere Herausforderung ist der nicht barrierefreie Bahnhof in Neubeckum. Nur über eine Treppe kommt man zu den Gleisen, für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, unmöglich. Barrierefreie Alternativen gibt es nicht. Service-Personal, das als Unterstützung zur Verfügung steht (nach vorheriger telefonischer Anmeldung), beendet den Dienst an einem Freitagnachmittag bereits um 16:00 Uhr, nur mit Hilfe einiger Fussbalfans, die zufällig dort waren und kräftig geholfen haben, konnte die Fahrt von Ennigerloh nach Ahlen mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortgesetzt werden. Im Rahmen der Disco gab es eine kurze Kundgebung und die eigeladenen Politiker durften kurz zu Wort kommen. Danach gab es eine Diskussion in kleiner Runde mit den Politikern und interessierten Menschen. Herr Trampe – Brinkmann, Frau Watermann-Krass und Frau Werner, Bürgermeisterin aus Ahlen, stellten sich dem Thema. Auf der Disco gab es noch Fußballkarten von RW Ahlen zu gewinnen.

Navigation