Christophorus Haus Ennigerloh

für Menschen mit Behinderungen

Snoezelen

Snoezelen wurde 1970 als eine Art der Freizeitgestaltung für Menschen mit schweren geistigen Behinderungen in den Niederlanden entwickelt. Der Begriff setzt sich aus den Wörtern „snuffelen“ und „doezelen“ zusammen, übersetzt heißt es soviel wie schnuppern, schnüffeln und dösen.

Die Menschen sind im Alltag vielen Reizen ausgesetzt, manche in der Verarbeitung der Wahrnehmung eingeschränkt. Sie brauchen einen Ausgleich, einen Raum, in dem sie entspannen und abschalten können, mit oder ohne Unterstützung.
Beim Snoezelen werden Reize selektiv angeboten und gleichzeitig unnötige Eindrücke reduziert. Verschiedene Utensilien und Massage-Öle können selbst gewählt werden.

Die Bewohner erleben ihren Körper beim Snoezelen anders, sie bekommen durch die intensive Begleitung besondere Aufmerksamkeit, mehr als im Gruppenalltag möglich ist.
Auch in unserem Haus gehört Snoezelen in einem eigens dafür eingerichteten Raum zum Angebot.
Zwei Mitarbeiterinnen haben dazu ein Konzept erstellt und widmen sich dem ganz besonders.

Navigation